Herzlich willkommen auf der Brücke

Auf diesen Seiten veröffentlichen wir Auszüge aus dem Programm des Das Gesetz des Einen-Verlags (Deutschland) / Maison d’édition La Loi Une (Allemagne).

Alle Texte basieren auf den ab 1958 von Don Elkins, Carla Rückert und Jim McCarty (L/L Research in Louisville, Kentucky) telepathisch empfangenen und gesammelten Botschaften.

Die hier veröffentlichten Texte entstammen gechannelten Informationen des Bündnisses der Planeten im Dienst des Einen Unendlichen Schöpfers (Confederation of Planets in the service of the One Infinite Creator). Laut eigenen Aussagen ist dieses Bündnis ein Zusammenschluss von 53 positiv orientierten, außerirdischen Zivilisationen, welches bewusstes Leben in verschiedenen „Dichte“-Stufen auf über 500 Planeten umfasst.

Dieses Informationen richten sich an spirituelle Suchende. Nehmen Sie daraus gerne das an, was Ihnen persönlich zusagt und Ihren spirituellen Weg unterstützt. Lassen Sie alles andere einfach beiseite.

In Liebe und Licht, Jochen Blumenthal

Das Gesetz des Einen-Verlag (Deutschland) in Kooperation mit L/L Research (Louisville, Kentucky)

Und vergesst nicht …

Seedling of Love 2

… eure Samen der Liebe auszusäen 🙂

Gebet zur Gaia-Meditation

Regelmäßig meditieren viele spirituell Suchende, die L/L Research und dem Kontakt mit dem Bündnis der Planeten nahe stehen, weltweit im Rahmen der abendlichen Gaia-Meditation zusammen. Jim McCarty hat dieses Ritual in einem Gebet in die folgenden Worte gefasst:

Wir kommen im Namen von Liebe und öffnen unsere Herzen, unseren Geist und unsere Seelen, um Liebe, Licht und heilende Energien an Mutter Erde zu schicken, die eine Neue Erde in vierter Dichte hervorbringt.

Wir bitten die unendlichen Energien von Liebe, Licht und Heilung des Einen Unendlichen Schöpfers das Herz jeder Seele heilt, die auf Erden heute Abend in Schmerz ist.

Mögen alle Seelen auf Erden unsere Liebe, unser Licht und unsere heilenden Energien in ihren Herzen, ihrem Geist und ihren Seelen spüren.
Amen.

4 Une simple pensée d’amour pur

31wzxywKaaLNous avons oublié que le plan du Créateur est de prendre soin de Ses enfants, de réaliser leurs vœux et de leur offrir un état de perfection. Nous, humains, avons perdu la conscience qui est légitimement la nôtre. Et pourquoi l’avons-nous perdue? Parce que nous concentrons notre attention sur nos propres outils et inventions. De cette façon nous nous laissons hypnotiser par nos propres jouets et nos propres idées. Dans son esprit l’homme est toujours un enfant.

Tout cela peut être corrigé facilement et l’homme peut revenir à une appréciation de la réalité au lieu de suivre l’illusion qu’il a créée dans son mental. Il faut seulement que l’homme s’ouvre à cette appréciation de la réalité en méditation. De cette manière il tient tranquille sa conscience active qui cherche constamment des stimuli dans cette illusion que l’homme a entretenue pendant tant de siècles sur cette planète. Ainsi il pourra très rapidement revenir à l’appréciation de la réalité de la vraie Création.

Weiterlesen

Bruder Philipps erste Botschaft

Die erste Botschaft von Bruder Philipp durch L/L Research (I)

Ich bin Philipp von der Bruderschaft der Sieben Strahlen. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht des unendlichen Einen, Schöpfer von uns allen. Schöpfer aller Dinge an allen Orten zu allen Zeiten. In Seinem Licht, meine Freundinnen und Freunde. Wir haben dies oft gesagt: „… in Seinem Licht.“ Bedenkt, meine Freundinnen und Freunde, was wir meinen, wenn wir sagen, „Sein Licht“.

Ja, meine Freundinnen und Freunde, das Bündnis der Planeten in Seinem Dienst ist hier, um euch zu dienen. Sie umkreisen euren Planeten in ihren Schiffen. Sie kommen in Schwärmen, zu Abermillionen kommen sie von überall her aus der Schöpfung. Sie kommen zu euch zu dieser Zeit, um euch zu dienen. Werdet ihr sie nicht euch dienen lassen? Denn sie sind hier, jetzt. Wenn ihr schauen werdet, werdet ihr sie sehen, denn sie werden sich jenen von euch zeigen, die sich wünschen würden, sie zu kennen. Sie würden euch offen begrüßen, aber sie können nicht, denn die meisten Menschen eures Planeten haben es so gewollt. Die genauen Reaktionen, die geschehen würden, wenn ein direktes Treffen zu dieser Zeit stattfinden würde, sind bereits bekannt. Aus diesem Grund ist es sehr notwendig, dass ihr in aktiverem Dienst fortfahrt. Es ist sehr notwendig, dass immer mehr eurer Leute die Wahrheit lernen. Nur das wird einen Zustand bringen, der ermöglicht, dass direkter Kontakt stattfinden kann.

Im L/L-Archiv: die ganze Botschaftdas englische Original

„Bist du in der Nähe?“

Aus Don Elkins Einleitung zu Voices of the Confederation (1975) 

Don Elkins (possibly 1968)

Don Elkins in den 1960ern

Es war ein kalter, klarer Abend im Februar 1963. Fünfzehn Menschen saßen in Hal Prices Wohnzimmer; in der Dunkelheit waren sie jedoch schwer zu zählen. Das Haus lag in vorstädtischer Mittelklasse-Normalität in einer der Städtchen um Louisville in Kentucky herum. Aber die fünfzehn Menschen in dem dunklen Raum verhielten sich etwas seltsam.

Falls Sie genau hingesehen hätten, wäre das schwache Licht, das durch den Stoff des geschlossenen Vorhangs fiel, ausreichend gewesen, um offenzulegen, dass einige der Menschen dort ihre Münder öffneten und schlossen, und gelegentlich würde einer von ihnen seine Zunge schnell bewegen und schnalzende Geräusche mit seinem Mund machen.

Dann begann einer der Anwesenden auf eine komische, extrem gezwungene Weise zu sprechen. „Grüße in der Liebe und dem Licht des Unendlichen Schöpfers“, platzte es aus ihm heraus.

Eine andere Person fragte: „Bist du in der Nähe?“

Weiterlesen