Die Botschaft des eigenen Selbst entdecken

Diese Informationen basieren auf einem telepathischen Kontakt mit L/Leema vom 30.06.1985, gechannelt von L/L Research.

Es gibt viele, viele Wesen in einem sehr vollen Universum, die mit uns Menschen auf der Erde sprechen möchten und dies auch tatsächlich tun.

Die umfangreichste und herausgehobenste, geistige Botschaft, die jeder im Laufe seines Lebens erhält, ist die Botschaft des eigenen Selbst.

  • Auch wenn wir Bewusstsein und Einfachheit selbst sind, ist unsere Einfachheit auf eine geometrisch präzise und halbdurchlässige Art vor uns verborgen.
  • Um jene Teile des eigenen Selbst zu verstehen und zu offenbaren, die unter der Oberfläche der Persönlichkeit liegen; um wahrzunehmen, wie diese Veränderung des äußeren Selbst in Einklang mit dem inneren Selbst gebracht werden kann, usw., entwickeln sich deshalb Verbindungen innerhalb von Geist, Körper und Seele, durch die Informationen vom tiefen Selbst zum äußeren Selbst übertragen werden können. Selten spricht man seine eigenen Worte – meist spricht ein Teil des eigenen, gesamten Selbst.

Fast alle menschliche Kommunikation wird sowohl ermöglicht als auch dadurch behindert, dass

  • Menschen nicht mit ihrem ganzen Selbst kommunizieren, sondern nur mit dem Anteil des Selbst, der dem Selbst zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht.
  • Die Größe des Anteils des Selbst, welcher dem Selbst für Selbsterkenntnis zur Verfügung steht, hängt ab
    • vom Anteil des Selbst, welcher dem Wesen bei Geburt zur Verfügung stand
    • der Menge an Hilfe, die die Person von jenen Lehrern bekommen haben mag, die ihr während Kindheit geholfen haben
    • vom eigenen Willen des Wesens, zu lernen und erkennen

Zu empfehlen:

  • Tägliche Meditation
  • Auch wenn man denkt, man hört „nur“ der Stille zu:
  • Diese Stille ist eine Verbindung wie eine unserer „telefonischen Fernverbindungen“. Sie geht über eine sehr lange Distanz: Es ist die eigene Verbindung zur Unendlichkeit. Es ist auch die Verbindung zu diesem einen unendlichen Ding, genannt unser Selbst.
  • Meditation ist eine höchst hilfreiche Art des Lernens
  • Meditation wird das wichtigste „Channeling“ sehr unterstützen, das wir in unserem Leben jemals tun werden:
    • Das eigene Selbst,
    • kommuniziert mit einem ganzen Herz und einem gerichteten Geist
    • mit einem anderen Wesen, um
      • die liebevollsten Antworten anzubieten,
      • die liebevollste Atmosphäre zu schaffen
      • dem anderen Selbst gegenüber jenen Teil des anderen Selbst zu manifestieren, der auch unendlich ist

Geistige/höhere/feinstoffliche Wesen in inneren und äußere Dimensionen

Es gibt

  • Wesen, die mit der Erde verknüpft sind
  • Wesen, die mit dem Sonnensystem verbunden sind (auch Engel)
  • die Dimension der äußeren Ebenen: ebenfalls voller Wesen aus anderen Orten des Universums, die hierhergekommen sind, um von Dienst zu sein

Alle drei Gruppen haben die gleiche Grundbotschaft.

Sie sind jedoch Wesen – sicherlich das, was wir Götter genannt haben, aber nicht der eine Gott oder der eine unendliche Schöpfer. Deshalb treffen laut L/Leemas Aussage diese Eigenschaften genauso auf sie zu wie für uns:

  • sie sind nicht unfehlbar
  • sie machen Fehler
  • sie handeln (manchmal) unklug
  • niemand sollte sich in seiner persönliche Suche nach der absoluten Wahrheit von ihnen abhängig machen

Was unendlich ist, ist auch nicht wissbar!

Das Universum beginnt in einem Mysterium und, soweit es die Mitglieder des Bündnisses der Planeten im Dienst des Unendlichen Schöpfers wissen, löst es sich auch wieder in ein Mysterium hinein auf.

Dazwischen sind wir und diese Wesen, die ihre Beobachtungen durchführen und sie uns in der Hoffnung zugänglich machen, dass sie uns dadurch von Dienst sein können, um uns zu inspirieren und geradewegs zu drängen, die Geschwindigkeit unseres eigenen Wachstums

  • spirituell
  • emotional
  • mental
  • mental/emotional

zu erhöhen, vor allem durch die Suche, und die immer ernsthaftere Suche, nach dem einen ursprünglichen Gedanken.

Die Wahrheit

„Geistige Botschaften anderer Wesen sind wie eine mit Sägemehl gestreckte Ersatzwurst.“

Sie dienen dazu, selbst nach innen zu gehen, um diese eine Quelle zu finden, die nicht fehlbar ist, und die im eigenen Selbst liegt.

Deshalb sollte immer ein höchstmögliches Maß an Unterscheidungsvermögen bei jeder Art von paranormalen oder geistigen Botschaften angewendet werden! Etwas im eigenen Inneren wird sich von dem angesprochen fühlen, was man hören, wissen und tun sollte. Den Rest darf man ohne schlechtes Gewissen über Bord werfen.

Schwer nachvollziehbar: Wenig Kommunikation zwischen „Mittel-Menschen, vor allem in den äußeren Dimensionen“:

  • Ego spielt eine unbedeutende Rolle in äußeren Dimensionen, da diese Wesen aufgrund einer bestimmten, grundsätzlichen Aufgabe hier sind.
  • Deswegen bestehen weniger Verbindlichkeiten zu jedem einzelnen Wesen.
  • Daher sind Kontakte über diese Wesen zu anderen Wesen in den äußeren Dimensionen nicht möglich, sondern nur direkte Kontakte
  • Die Art der Kontakte von Menschen zu Wesen in diesen Dimensionen hängen von der harmonischen Frequenz der Gruppe ab

In den inneren Ebenen

  • sind die „Schwingungsunterschiede“ dieser geistigen Lehrern geringer
  • ein empfänglicher Kanal kann deshalb innerhalb einer „breitbandigen Einstimmung“ verschiedene Wesen empfangen

Lehrer der inneren Ebenen möchten in der Regel eine bestimmte Ethnie, Gruppe, Kultur oder sogar Person unterrichten. Deswegen sind diese Botschaften im Vergleich zu Botschaften der äußeren Dimensionen hoch individualisiert.

Beide gehören jedoch zur gleichen „Oktav-/Sub-Oktav-Färbung oder -Vibrationsgeschwindigkeit“.

  • Arbeit mit Lehrern der inneren Ebenen erfordert den tiefen Trance-Zustand (täuschungsanfällig und energieraubend)
  • L/Leema und alle Bündniswesen (außer Ra), die L/L-Research zu Wort hat kommen lassen, verwenden diesen tiefen Trancezustand nicht, weil der Grad an gewünschter Genauigkeit, mit dem sich diese Wesen wohlfühlen, durch die Mitglieder der Channeling-Gruppen von Carla Rückert und Jim MCarty dargestellt werden konnte (aktuell werden keine neuen Sitzungen aufgezeichnet).

Jeder Lehrer der inneren und äußeren Ebenen hat Lektionen bereit, die es zu hören lohnt!

  • Jede Lektion verdient es, wertgeschätzt werden.
  • Jedem/r Einzelnen wird ein Lehrer oder eine bestimmte Art von Informationen besonders zusagen und diese werden völlig annehmbar sein.

Der weniger geeignete Ansatz: „Du musst kommen und vom Spirituellen auf die Weise denken, die mir so sehr geholfen hat.“

Die eigentliche Aufgabe als manifestierendes, bewusstes, spirituelles Wesen:

  • immer schärfer zuhören, immer kühner sehen, mit immer mehr Mitgefühl verstehen:
  • Der Weg jedes Menschen ist höchst individualistisch!
  • Der Weg des Anderen mag
    • weder parallel
    • noch in Übereinstimmung mit dem eigenen Weg verlaufen
    • sogar nicht einmal in der eigenen Sichtweite liegen

Die Absicht von Handlung verfeinern

  • Habe ich den Menschen um mich herum zugehört und herausgefunden, was sie benötigen?
  • Ist es mir gelungen, ihnen nicht meine Vorstellung aufzudrücken?

Deine Samen darfst du fallen lassen, dann lass sie keimen. Es kann gut sein, dass sie nicht keimen. Das ist auch gut, weil dieses Universum die eine einzige Botschaft in allem geradezu hinausschreit.

Diese Botschaft kann durch

  • Trance
  • leichte Trance
  • das eigene Selbst
  • jede andere erwähnbare Art von Channeling / telepathischem Empfang von Botschaften

gechannelt / kanalisiert / übertragen / empfangen werden.

Diese eine Botschaft ist: Freude / Glück / Glückseligkeit / Ananda / Bliss

Alles in der Natur ist Ausdruck dieser bedingungslosen Freude.

Ein interessanter Querverweis in diesem Channeling an dieser Stelle: Allergisch auf etwas zu reagieren, kann so verstanden werden, dass eine besondere Sensibilität auf diese Freude in diesem Aspekt (z. B. Pollenart) vorliegt.

Bedingungslose Freude mit diesen Faktoren: 

  • unendliche materielle Ressourcen
  • eine Unendlichkeit an Wissen
  • eine Unendlichkeit an Frieden
  • eine Unendlichkeit an Wachstum

Eine Unendlichkeit – keine Grenzen.

Jeder darf denken: „Nicht bis morgen, nicht bis nächste Woche, sondern alle Zeit der Welt, um zu entscheiden, was ich hinsichtlich der Liebe des Schöpfers für mich tun möchte.“

  • Liebst du dich selbst, denn du weißt, dass du der Schöpfer bist?
  • Kannst du den Schöpfer in anderen Menschen lieben?
  • Wahrscheinlich ist es einfacher für dich, ihn in anderen zu sehen, als in dir.

Die eine Verbindung, die jedem zur Verfügung steht, ist die Übertragung zwischen dem tiefen und dem denkenden Selbst.

  • Denke nicht zuerst; meditiere zuerst.

Meditation ermöglicht Inspirationen und Intuitionen, die keine Logik, keine Rhetorik und keine Überzeugung sonst geben kann. Diese Inspirationen sollte man zu sich kommen lassen. Dies mag eine lange Zeit dauern. Jeder hat Zeit.

Falls du wartest – warte. Fahre fort zu warten, und fahre fort.

Nur weil etwas nicht sichtbar ist, bedeutet es nicht, dass es nicht da ist. Jeder wird lernen. Und was immer vor einen kommt, sei es aus einer inneren, äußeren, höheren, niederen, oder was auch immer für einer Ebene – man darf es förmlich in sich hineinschütten.

Falls es aber nicht so schmeckt, wie man es sich wünscht, dann sollte man es nicht schlucken. Habe nichts weiter damit zu tun. Spucke es diskret aus.

  • Geistige Botschaften mögen exzellente Informationen beinhalten.
  • Es ist jedoch niemals weise, von einer Quelle außer sich selbst abhängig zu sein.
  • Die Weisesten unter diesen Wesen haben das gleiche Geburtsrecht wie jeder Mensch: Dieses Schiff der Seele mit allem, was unendlich und unsichtbar und unwissbar, in einem Word, noumenal, ist.

Ein Vorschlag:

  • Lasst uns vom Podest steigen,
  • unsere Ohren, Augen und unser Herz öffnen,
  • für das Kleine, das Einfache und das Unerwartete,
  • das die ganze Zeit um uns herum geschieht,
  • das man verpassen kann, wenn man nach dem großen Zeichen sucht,
  • das einem sagt, wohin man gehen soll, welcher Weg zu nehmen ist.

Der größte Teil der subjektiven Beweise, die man auf seiner Suche nach dem eigenen Selbst sammeln wird, besteht aus kleinen, scheinbar synchronistischen Ereignissen. Nach diesen sollte man Ausschau halten.

Das Universum selbst, in der Person des individuellen, höheren Selbst, kann

  • die ganze Natur verwenden, um zum jeweiligen Individuum zu sprechen
  • alle menschlichen Erzeugnisse nutzen, um
    • Erinnerungen auszulösen
    • Gefühle auszulösen, die inspirieren.

Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern viel Kraft und Freude auf ihrem persönlichen, spirituellen Weg und hoffen, dass wir mit diesen Informationen einen kleinen, inspirierenden Beitrag dazu leisten können.

In Liebe und Licht,

Jochen Blumenthal

Das Gesetz des Einen-Verlag (Deutschland)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s