Neu: Außerirdische Kommunikation

Ausserirdische Kommunikation Cover 2„Die Wahrheit, die wir gerne in größerer Vollständigkeit präsentieren würden, als ich schon habe, ist so vollständig verschieden von den vielen Konzepten, die über lange Zeit von euren Erd-Gesellschaften akzeptiert und geglaubt wurden, dass es schwierig für euch wäre, unsere Sichtweise zu verstehen. Und das ist die Sichtweise der Wahrheit. Denn auch wenn ihr denken mögt, dass ihr sehr aufgeschlossen seid, seht ihr viele Dinge vom Standpunkt irdischen Denkens aus. Ihr mögt euch manchmal fragen, wie so viele Leute so falsch liegen können über so viele Dinge. Manchmal fragen wir uns das auch.“ (Hatonn)

Donald Tully Elkins, der unter anderem für einige Jahre als Professor für Physik und Ingenieurswissenschaften eine Abteilung der University of Alaska gegründet und geleitet hatte, veröffentlichte 1961 die vorliegende Sammlung „Extraterrestrial Communication“. Sie enthält Botschaften, welche die „Detroiter Gruppe“ von 1958 an empfangen hatte – im gleichen Zeitraum, als Elkins Mitglied dieser Gruppe war.

Die „Detroiter Gruppe“ war im Umfeld der vielen außergewöhnlichen UFO-Ereignisse entstanden, die in den Vereinigten Staaten in den 40er und 50er Jahren verstärkt wahrgenommen wurden. Ihr Ziel, wie bei ähnlichen Gruppen, war es, auf Basis von Schilderungen von „UFO-Kontaktierten“ zu versuchen, Kontakt zu außerirdischen Wesen aufzunehmen. Die Bemühungen dieser Menschen entsprangen der Neugier an Paranormalität und der Existenz von außerirdischer Intelligenz, und weniger aufgrund von Interesse an religiösen Botschaften.

Dieser etwas andere Ansatz wird vor allem durch Elkins‘ Arbeit und Wirken deutlich, der diese Kontaktaufnahme als ein wissenschaftliches Experiment verstand und durchführte. Nachdem Elkins in der „Detroiter Gruppe“ die Methodik des „telepathischen Vokal-Channelings“ lernte, begann er ab 1961 eine eigenständige Gruppe in Louisville (Kentucky) mit Studierenden aus seiner Physikklasse, die er einlud an diesem Experiment teilzunehmen. Aus dieser Gruppe ist L/L Research und in der Folge auch der Das Gesetz des Einen-Verlag (Deutschland) entstanden.

Erhältlich als Taschenbuch, kindle E-book und in Kürze als gratis PDF auf http://www.llresearch.org.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s