Über die Entrückung von Jesus

Eine kleine Serie von Auszügen aus
der Sitzung vom 19. Februar 2011,
empfangen von L/L Research (I)

Jim McCarty: (…) Heute Abend hätten wir gern einige Informationen über die Art von Entrückung, die, sagen wir, Jesus hatte, oder Aufstiege wie einige Meister aller Religionen sie bewerkstelligten. (…)

empfangen von Carla Rückert

Gusta_Dore_-_The_Ascension

„L’Ascension“ von Gustave Doré

Wir sind das Prinzip, das euch als Q’uo bekannt ist. Wir grüßen euch in der Liebe und im Licht des einen unendlichen Schöpfers, in dessen Dienst wir heute Abend zu euch kommen. (…) Wir möchten mit dem christlichen Konzept von Entrückung [beziehungsweise Aufstieg] beginnen. Der Akt, dritte Dichte zu verlassen, während man im eigenen Körper ist, und woanders hinzugehen, wird Entrückung genannt, weil im Alten Testament und im Neuen Testament jene von offenbar höchst fortgeschrittenem Wissen oder Liebe in der Lage waren, von der Erde genommen zu werden. Wir merken Elija und seinen Sturmwind und Jesus und sein Kreuz an. Daher wird es so betrachtet, dass sie in ihren Körpern aufgestiegen sind.

Von unserem Standpunkt aus würden wir sagen, dass Aufstieg für die Bevölkerung jener, die keine Christen [oder] vielleicht auf gar keinem bestimmten religiösen Weg sind, im Allgemeinen das Ereignis bedeutet, das mit dem Datum der Wintersonnenwende 2012 verbunden ist, oder wann immer ein bestimmter Suchender oder eine bestimmte Suchende die dritte Dichte für beendet und die nächste Dichte oder Zeitalter des Menschen für begonnen hält.

zu Teil II