Das Gesetz des Einen leben, Das 1×1: Die Wahl

Eine Buchbesprechung von Milo Munnix (Teil 1 / 2)

„Ihr seid Liebe/Licht, Licht/Liebe.“ – ein Buch über ein Wesen aus der sechsten Dimension, das mit uns in Kontakt tritt. Eine neue Art der Spiritualität, die umfassender, tiefer und liebender ist. In jedem Fall unglaublich für die einen, die von so etwas Schönem nicht zu träumen wagten, und für die anderen, denen der Inhalt zu entfernt von Bekanntem ist, um daran glauben zu können.

Zum Lesen dieses Buches braucht es einen offenen und neugierigen Geist. Denn es ist nichts Gewöhnliches, über das uns Carla L. Rückert, die Autorin des Buches, berichtet. Die Forscherin – gelernte Bibliothekarin, Medium für Ra und Autorin – nimmt uns auf eine ungewöhnliche Reise mit. Der Leser benötigt einen aufgeschlossenen Geist, um von der Lektüre profitieren zu können. Wer unser westlich materialistisch geprägtes Weltbild beiseiteschieben kann und sich voll auf die Lektüre einlässt, wird Antworten für eine Menge metaphysischer Fragen finden. Voraussetzung ist natürlich, dass den Leser solche Fragen umtreiben. Es werden Fragen wie „Warum bin ich hier?“, „Warum gibt es Leid?“, „Was ist der Sinn des Lebens?“, „Gibt es noch andere Wesen als die Menschen?“, „Was ist Gott?“, „Was ist Liebe?“ und viele mehr behandelt. Dabei ist das Buch in der Beschäftigung mit diesen schwerwiegenden Fragen erfrischend freilassend und im Charakter sehr wohlwollend allen Menschen gegenüber. Der Hauptstrang des Buches ist die Auseinandersetzung mit einer Wahl, die man in seinem bzw. einem Erdenleben trifft.

Das Buch baut auf „gechannelten“ Informationen auf – oder anders ausgedrückt auf Informationen, die telepathisch und aus anderen Realitätsebenen empfangen und ausgesprochen oder aufgeschriebenen werden. Diese Botschaften bringen ihren eigenen Kontext mit, der fremd zu unserer Lebensrealität ist. Entsprechend fern und kryptisch wirkt das Zitieren von Ra, dem Wesen, von dem die gechannelten Botschaften stammen. Die gegebenen Botschaften sind frei interpretierbar, das bedeutet, sie sind so gestaltet, dass sie eine gewisse „Nicht-Konkretheit“ beinhalten. Dadurch ist es nicht möglich, die Botschaften wissenschaftlich zu beweisen oder zu widerlegen. Das ist aber nach eigener Aussage beabsichtigt, damit der freie Wille der Menschen gewahrt bleibt. In 106 Sitzungen hat die Autorin Carla Rückert in einem Trance-Zustand als Kanal für Ra fungiert, das heißt, dass Ra durch sie gesprochen hat. Carla Rückert hat in den Sitzungen auf Fragen von ihrem Forschungspartner Donald T. Elkins geantwortet, konnte sich im Nachhinein aber nicht mehr an das Gesagte erinnern. Diese Gespräche wurden aufgenommen und zu Büchern weiterverarbeitet. Interessant an den „Durchgaben“ ist, dass sie ein breitgefächertes und interdisziplinäres Interesse sowie eine inspirierende Wirkung bei den Lesern erwecken.

zur Fortsetzung