Ein falsches Konzept: Besitz von Eigentum

Viele der Auseinandersetzungen, die in der Geschichte eures Planeten stattgefunden haben, sind auf die Anhaftung der Menschen dieses Planeten an materielle Besitztümer zurückzuführen. Sie verfolgen ein falsches Konzept: das Konzept des Besitzes von Eigentum. Alles besteht aus Licht. All diese Besitztümer, alles, was existiert, ist das Eigentum des Schöpfers. Er hat für ausreichend Materialien für alle Bewohner des gesamten Weltraums gesorgt. Es ist nicht nötig, auf irgendeines dieser Materialien gierig zu sein, denn sie sind alle Teil von dir.

Gegenwärtig gibt es viele Auseinandersetzungen auf eurem Planeten. Es herrscht viel Gerangel um Besitztümer, aber dies nützt denjenigen nichts, die diese Besitztümer begehren, denn selbst, wenn sie sie erlangen mögen, wie sie es geplant hatten, dann werden diese Besitztümer, ihr scheinbares Eigentum, sehr, sehr kurzlebig sein.

aus Bündnisbotschaften Sammelband / Dienst der Liebe / 2 Drei Wege, Liebe zu erfahren

Advertisements

2 Drei Wege, Liebe zu erfahren

Es gibt drei Wege, um Wissen über Liebe zu erreichen.

Der erste liegt darin, sich zu entspannen und den Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Dies ist die Methode der Meditation. Wenn dies auf täglicher Basis ausgeführt wird, dann ist es nicht möglich, sich gegenüber der Liebe zu verschließen, die immer gegenwärtig ist. Du wirst dir über die wahre Schöpfung und ihrer Bedeutung bewusst werden.

Der zweite Weg besteht darin, unter die Menschen der Erde zu gehen und ihnen zu dienen. Sie werden dir Liebe zurückgeben und du wirst diese Liebe aufnehmen und sie in deinem Wesen speichern. Dieser Dienst an deinen Mitmenschen muss jedoch auf solche Weise erbracht werden, dass es ein Dienst ist, den sie sich wünschen. Mache nicht den Fehler, den Viele gemacht haben, indem sie versuchten, ihrem Nächsten einen ungewollten oder unerbetenen Dienst aufzudrücken. Hinzugehen und deinen Mitmenschen zu dieser Zeit auf der Erde zu dienen, benötigt viel Sorgfalt und Planung. Es ist im Moment recht schwierig, diesen Dienst erfolgreich zu leisten, weil sich die Interpretationen von Dienst sehr stark unterscheiden. Es ist daher nötig, dass du verstehst, was Dienst ist, damit dein Dienst effektiv sein wird. Dies kann nur erreicht werden, indem man dem ersten Schritt oder der ersten Technik folgt, nämlich seiner Meditation einen regelmäßigen Rahmen im täglichen Leben zu geben.

Die dritte Technik besteht darin, deinen Mitmenschen alles zu geben, was du hast. Wenn du dies tust, dann wirst du nicht von materiellen Besitztümern belastet werden. Dann wirst du nicht länger einen Teil deiner Liebe an materielle Besitztümer geben. Liebe an materielle Besitztümer zu geben ist eine extreme Verschwendung deiner Fähigkeiten. Dies ist ein Fehler, der von den meisten Menschen auf diesem Planeten gemacht wird. Wenn man diese Methode, Liebe zu erreichen, versuchen möchte, dann ist es nötig, sich vom Verlangen für materielle Dinge zu trennen.

Jeder dieser drei Wege kann genutzt werden. Jeder davon wird Resultate erzeugen. Gegenwärtig ist es jedoch sehr schwer, in einer Gesellschaft wie der unseren zu arbeiten und zu leben, und jede dieser drei Methoden der Erkenntnis von Liebe anzuwenden. Deshalb ist es empfehlenswert, mit der ersten Methode zu beginnen. Meditation wird dir erlauben, zu entscheiden, zu welchem Grad du die anderen zwei Methoden anwenden möchtest, denn es ist manchmal etwas unpraktisch, diesen beiden Vorschlägen buchstäblich zu folgen, da jene, denen du versuchst, zu dienen, deinen Dienst nicht verstehen werden. Es ist jedoch empfehlenswert, jede dieser Methoden im Hinterkopf zu halten, denn sie sind alle drei sehr wichtig.

Viele der Auseinandersetzungen, die in der Geschichte unseres Planeten stattgefunden haben, sind auf die Anhaftung der Menschen dieses Planeten an materielle Besitztümer zurückzuführen. Sie verfolgen ein falsches Konzept: das Konzept des Besitzes von Eigentum. Alles besteht aus Licht. All diese Besitztümer, alles was existiert, ist das Eigentum des Schöpfers. Er hat für ausreichend Materialien für alle Bewohner des ganzen Weltraums gesorgt. Es ist nicht nötig, auf irgendeines dieser Materialien gierig zu sein, denn sie alle sind Teil von dir. Gegenwärtig gibt es viele Auseinandersetzungen auf unserem Planeten. Es herrscht viel Gerangel um Besitztümer, aber dies nützt denjenigen nichts, die diese Besitztümer begehren, denn selbst wenn sie sie erwerben mögen, wie sie es geplant hatten, dann werden diese Besitztümer, ihr scheinbares Eigentum, sehr, sehr kurzlebig sein.

aus Dienst der Liebe

1 Dienst ist sehr natürlich

dienst-der-liebe-thumbZu dienen ist sehr natürlich. Es ist der Weg des Schöpfers, es ist der Plan der Schöpfung. Alles in der Schöpfung erbringt einen Dienst. Die Vegetation, die auf unserem Planeten im Überfluss existiert, erbringt einen Dienst. Aber wir ignorieren ihn. Die Tiere auf unserem Planeten erbringen einen Dienst, aber auch er wird weitgehend ignoriert. Die Blumen, die Luft, die wir atmen, das Wasser – alle erbringen ihren Dienst, aber er wird ignoriert. Wenn wir diesen Dienst in Betracht ziehen würden, dann würde offensichtlich werden, dass alles in der Schöpfung dazu da ist, einen Dienst zu erbringen.

Dies schließt alle Kinder des Schöpfers mit ein. Jeder von uns ist hier, um einen Dienst zu erbringen. Dies ist der Plan der unendlichen Schöpfung. So funktioniert sie. Es ist lediglich notwendig, dies zu verstehen, und dann sind alle Dinge möglich. Leider wird dieses Prinzip auf unserem Planeten nicht verstanden. Sehr, sehr Wenige, die auf unserem Planeten leben, verstehen die Einfachheit und Totalität dieses Plans, aber so funktioniert die Schöpfung. Es ist lediglich nötig, dass wir dies verstehen und dann unseren Dienst leisten, so gut wir können.

Lasst uns diesen Dienst an unseren Mitmenschen erbringen. Dann werden wir wieder so funktionieren, wie es unser aller Schöpfer geplant hat.

Im Dienst an unseren Mitmenschen ist es notwendig, exakt nach ihren Bedürfnissen und Wünschen zu dienen. Niemand kann dies für einen anderen festlegen. Sollten diese Wünsche und Bedürfnisse außerhalb der Grenzen deiner Fähigkeiten oder deines Wunsches zu dienen liegen, dann ist es besser, sich zurückzuhalten.

Deine Mitmenschen rufen auf vielerlei Arten nach vielen Dingen. Sie suchen, aber meistens wissen sie nicht, was sie suchen. Bald werden sie deinen Dienst suchen.

aus Dienst der Liebe

12 Eine vollständig freie Entscheidung eines erwachsenen Menschen

Wir Menschen auf der Erde sind von vielen Dingen fasziniert. Wir sind von diesen Dingen fasziniert, weil wir Kinder sind, wirkliche Kinder im Sinne des evolutionären Zustandes dieses riesigen Universums. Es gibt einige der Menschen der Erde, die nicht so fasziniert sind mit den Dingen der Kindheit; die die Dinge suchen, die von jenen genossen werden, die man als Erwachsene bezeichnen könnte. Wenn es möglich ist, den Menschen der Erde zu dienen, dann sollte es an erster Stelle möglich gemacht werden, diesen Erwachsenen zu dienen. Die Kinder brauchen nicht zu alarmiert werden, während die Erwachsenen kontaktiert werden. Die Erwachsenen verstehen die Botschaft. Kinder werden sie nie verstehen. Das ist unglücklich, aber so sind nun mal die Bedingungen, die auf unserem Planeten existieren.

Es liegt an dir, wenn du dienen möchtest, den Erwachsenen dieses Planeten zu dienen, indem du die Erwachsenen dieses Planeten kontaktierst. Es bringt nichts, zu versuchen, den Kindern mit diesen Informationen zu dienen, denn sie werden sie nicht verstehen. Egal, wie du es ausdrückst, oder wie du es für sie aufbereitest, sie werden es nicht verstehen. Denn, wie du weißt, versteht ein Kind nicht viele Konzepte. Bereite dich deshalb darauf vor, den Erwachsenen zu dienen. Bereite dich darauf vor, ihnen gut zu dienen. Denn als Erwachsene werden sie erwarten, dass auch du als ein Erwachsener sprichst.

Wir sprechen von den Erwachsenen, die in einem spirituellen Sinne reif sind. Viele Menschen sind recht reif in Bezug auf die durchschnittliche Reife des Planeten. Sie sind sich nur der Wahrheit nicht bewusst, der Realität der Schöpfung, in der sie existieren. Diene diesen, jenen, die verstehen werden. Es ist sehr einfach für dich, sie zu identifizieren, denn sie werden verstehen, das Kind wird nicht. Tue dem Kind keinen Bärendienst an, indem du ihm etwas aufdrückst, das es nicht verstehen kann. Diene jenen, die suchen. Diene jenen, die ihre Suche demnächst beginnen werden. Und erinnere dich daran, dass wenn du jenen zu dienen hast, die erwachsen sind, dann wird es nötig sein, dass du mit dem Wissen eines Erwachsenen sprichst. Aus diesem Grund ist es wichtig, tägliche Meditation zu praktizieren. Denn auf diese Weise und nur auf diese Weise kann sich ein Wesen auf eine intellektuelle Art darüber bewusst werden, dass es nötig ist, jenen zu geben, die suchen. Auf keine andere Weise kann es diese Fähigkeit erwerben.

Es gibt viele auf unserem Planeten, die in einem spirituellen Sinne das Erwachsenenalter erreicht haben. Viele von ihnen sind jedoch sehr falsch unterrichtet. Sie sind in der Lage, ein Teil des Wissens des Schöpfers zu ihren Handlungen zu machen und es so zu demonstrieren; sie sind sich aber über vieles nicht bewusst, das durch aktive Wahrheitssuche entwickelt werden muss, und jederzeit durch Meditation erreicht werden kann, wenn man es wünschst.

Es ist nötig, jenen zu dienen, die suchen. So einfach ist es. Es ist lediglich möglich, diejenigen, die nicht suchen, ganz leicht anzustoßen, denn sie werden einfach keine Erkenntnis suchen. Es wird immer an uns bleiben, die wir auf der Oberfläche dieses Planeten leben, unseren Brüdern und Schwestern das zu geben, was sie sich wünschen: die Wahrheit der Schöpfung. Die ist der Weg der Wahrheit, denn so ist es vom Schöpfer vorgesehen, dass diejenigen eines Planeten wie dem unseren eine Wahlfreiheit haben, die vollständig ist. Diese Wahl kann nicht auf direkte Weise beeinflusst werden. Diese Wahl muss das einzig Wichtige im Universum enthalten. Und das ist die Entscheidung jedes einzelnen Wesens, seinen Schöpfer anzunehmen oder abzulehnen.

aus: Dienst der Liebe

11 Dein Dienst wird gesucht werden

Dienst ist ein Konzept, das den Menschen dieses Planeten nur schwer zu vermitteln ist, weil es ein spirituelles Konzept ist, das den Verstand verblüfft. Was am Dienst am schwierigsten zu akzeptieren ist, ist die Tatsache, dass du keinen Dienst geben kannst. Man kann Dienst nicht geben. Dienst muss genommen werden.

Es gibt ein Naturgesetz, das über den absoluten, freien Willen jedes sich entwickelnden Bewusstseinsteilchens im Universum herrscht. Jedes Wesen, das im Moment auf unserem Planeten körperliches, menschliches Bewusstsein genießt, hat ein vollständiges Universum für sich selbst, durch das nichts ohne seine ausdrückliche Zustimmung kommen kann. Viele, viele Dinge scheinen in die Universen jener in der physischen Welt zu kommen, die diese nicht ausdrücklich wünschen. In Wahrheit jedoch ist das, was in das Umfeld eines jeden Lebewesens kommt das, was es sich gewünscht hat. Nichts anderes kann hereinkommen.

Deswegen kann man einem Wesen keinen Dienst geben. Es gibt nur die Fähigkeit jedes Lebewesens, ein anderes Wesen um Dienst zu bitten und ihn zu akzeptieren. Diejenigen, die die Suche begonnen haben und versuchen, Dienen zu lernen, mögen mehr und mehr die Schwierigkeiten des Dienens entdecken.

Lass dich jedoch ermutigen. Betrachte einen Baum, der Früchte hervorbringt. Der Baum verwendet viel Zeit, viel Liebe, viel Sorgfalt und all seine Energie, um die essbare Frucht zu produzieren, die er dann jedem anbietet, der die Frucht zu essen wünscht. Dies ist sein Dienst und es mag sein, dass ein Baum durch einen vollen Kreislauf geht, ohne dass er einem Lebewesen dienlich sein konnte, und anstatt von Dienst gewesen zu sein, konnte der Baum nichts von seinen Früchte geben. Der Baum lässt sich davon aber nicht entmutigen, denn er weiß einige Dinge. Selbst mit seinem begrenzten Bewusstsein weiß er, dass er nach einer Pause wieder bereit sein wird, von Dienst zu sein, und er weiß, dass, auch wenn die Frucht vertrocknet und zu Boden fällt, der in ihr liegende Same, für viele, viele Jahre in der Zukunft, andere Fruchtbäume erzeugen mag, und andere Früchte, und eine endlose Menge an Dienst.

In der physikalischen Illusion ist es nicht möglich, herauszufinden, was deine kurzfristigen Ziele des Dienstes sein mögen. Es ist jedoch für deinen spirituellen Fortschritt ausreichend, dass du bereit bist zu dienen, indem du im Licht eines spirituellen Bewusstseins verweilst, und dass du auf jegliche Bitte nach Dienst reagierst, woher sie auch kommen mag. Das Verweilen in der Transzendenz, die du durch ständige Meditation erreichst, ist von größtem Dienst. Denke einmal über die Bedeutung der letzten fünf Jahre deines Lebens nach. Kommen die Ereignisse nicht in einen klareren Fokus, nachdem dich eine längere Zeitperiode von der Illusion des Moments gelöst hat? Was geschehen soll, wird durch die Techniken entstehen, mit denen du jeden Tag bestreitest. Du wirst beginnen, dein Bewusstsein mit der Umgebung zu füllen, die du in Wahrheit in deinem spirituellen Bewusstsein wünschst. Fürchte nicht, dass du nicht von Dienst sein wirst. Sei einfach bereit für Dienst, denn du wirst sicherlich gebeten werden, wenn du bereit bist zu dienen.

Den größten Wunsch, den man haben kann, ist von Dienst zu sein. Die richtige Weise, sich zu dienen zu wünschen ist, sich zu wünschen, bei jedweder Gelegenheit und jedwedem Wesen, das um diesen Dienst bittet, zu dienen. Es wird viele Gelegenheiten zu dienen für dich geben. Es gibt keinen besonderen Dienst, denn jeglicher Dienst ist besonders. Die Fähigkeit zu dienen kann durch Meditation gefunden werden, und, einmal gefunden, ist es das Privileg des Finders, sie zum Nutzen aller zu nutzen.

In deinen täglichen Tätigkeiten wirst du dich oft über den Weg des Dienstes, den du finden möchtest, fragen. Frage dich nicht auf solche Weise, denn wenn du wirklich dienen möchtest, dann wird dir dein Weg gegeben werden. Wenn du dienen möchtest, dann gehe diesen Pfad und gehe den letzten Teil des Weges nicht, ohne den ersten vollständig zu gehen. Du kannst nicht das hervorbringen, was kommen wird, ohne zu erleben, was vorher kommt. Geduld wird von jedem benötigt, um von Dienst zu sein, denn in deinem Dienst wirst du vieles erleben, das deine Geduld auf die Probe stellen wird. Von der Geduld zum Vertrauen und vom Vertrauen zum Versuch, dich selbst mit der Liebe des Vaters zu erfüllen, so wie er es für dich intendiert. Handle nur, was diese Liebe verlangt. Nichts anderes wird benötigt, um zu dienen.

Dein größter Dienst ist deine Liebe für die ganze Schöpfung. Liebe irgendein Teil und du liebst alles, aber liebe alles und du wirst jedes Teil lieben. Trenne die beiden nicht, denn es gibt nur Einheit. Verweigere deinen Dienst niemandem, der ihn wünscht, und wenn du dienen möchtest, dann wirst du es sicherlich tun.

Wenn du wirklich zu dienen wünschst, dann sorge dich nicht darum, wie du dienen wirst. Beschäftige dich lediglich damit, dein Bewusstsein durch Meditation zu entwickeln, und deine Gelegenheiten werden dir präsentiert werden. Du musst nicht suchen, um zu dienen. Dein Dienst wird gesucht werden. In der kurzen, verbleibenden Zeit, entwickle deine Fähigkeit zu dienen, wenn dies dein Wunsch ist.

 

zitiert aus: Dienst der Liebe

Autor: Jochen Blumenthal

Kindle-eBook Taschenbuch

10 Durch Meditation Erkenntnis gewinnen und sie durch Dienst zu zeigen

Erkenntnis ist eng mit Dienst verbunden. Das bedeutet nicht, dass jemand in einen Dienst hineingezogen werden sollte. Niemand sollte in seinem freien Willen verletzt oder für ihn über die Wahl seiner zukünftigen Handlungen entschieden werden.

Erkenntnis durch Meditation zu gewinnen und diese Erkenntnis durch Dienst zu zeigen – dies ist der Weg, den viele geistige Lehrer dieser Erde zu vermitteln versucht haben. Es ist wichtig, zu suchen. Dies ist die erste Konstante. Sobald die Suche zur Normalität geworden ist, treiben gewonnene Erkenntnisse das Selbst auf dem spirituellen Pfad voran.

Einfach durch wachsende Erkenntnis kann man ein großes Stück des Weges gehen. Die erhabenste und reinste Erkenntnis bleibt jedoch eine leere Hülle, wenn sie nicht ausgedrückt wird. Es gibt eine Grenze, bis zu der du nur gehen kannst, wenn du dich nicht dazu entscheidest, deine Erkenntnis durch Dienst auszudrücken. Der Grund dafür ist eines der einfachsten Gesetze der Realität. Ausgeglichenheit ist in allen Dingen. Jedes Ding, das ein Ding zu sein scheint, ist ebenso das andere. Wenn du empfangen möchtest, dann gib einfach. Dies ist ein Gesetz.

Nach den ersten Stufen erklimmt man den schmalen Pfad der Erkenntnis durch Dienst. Durch den Dienst am Anderen kommt der eigene Fortschritt. Jedes Wesen, das du triffst, bist du, herumgedreht, deine andere Seite, die andere Seite der Münze – die Seite, die du nicht sehen kannst und die sich plötzlich zu dir umdreht, damit du sie sehen kannst. Und da bist du. Diene deinen Mitmenschen. Dies möchte ich dir empfehlen, denn ich wünsche dir sehr, dass du auf dem geistigen Pfad fortschreitest.zitiert aus: Dienst der Liebe

 

Autor: Jochen Blumenthal

Kindle-eBook Taschenbuch

9 Der Mensch. Hauptsächlich damit beschäftigt, sich selbst zu dienen.

Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder man ist im Dienst des unendlichen Schöpfers. Oder man ist es nicht. Die Definition von “im Dienst des unendlichen Schöpfers” ist sehr einfach: Sie wird auf diejenigen angewandt, die in diesem unendlichen Universum mit einem Ziel voran gehen, das sie als ein Ziel, das von ihrem Schöpfer gewünscht wird, erkannt haben. Dieses Ziel haben sie durch ein Verständnis der Prinzipien, die diese Schöpfung leiten, ermittelt.

Es gibt viele Wege, um im Dienst des unendlichen Schöpfers zu sein. Es ist für ein Wesen jederzeit möglich, Wissen über diesen Dienst zu demonstrieren. Damit du dies tun kannst, musst du verstehen, was du tust. Damit du verstehst, was du tust, ist es für dich nötig, zu meditieren, dich dem Wissen zu öffnen, das unser aller Schöpfer zur Verfügung gestellt hat.

Auf unserem Planeten gibt es viele, viele Menschen, die viele, viele Dienste leisten. Sehr wenige dieser Dienste sind jedoch von einer Natur, die man als im Dienst unseres Unendlichen Schöpfers bezeichnen könnte. Der Mensch ist hauptsächlich damit beschäftigt, sich selbst zu dienen.

Es gibt viele verschiedene Wege zu dienen, und es gibt viele Versuche, zu dienen. Ein großer Teil dieses geleisteten Dienstes, der ein Versuch ist, unserem Schöpfer zu dienen, ist jedoch kein Dienst dieser Art.

Der Grund dafür ist immer der gleiche: ein Mangel an Meditation. Wer Meditation praktiziert, hat keine Fragen in Bezug auf Dienst.

Auf einem Planeten wie dem unseren, der überhaupt nicht an Dienst gewöhnt ist, gibt es beachtliche Schwierigkeiten, deinem Mitmenschen zu dienen. Dabei braucht er diesen Dienst so sehr. Der Mensch auf der Erde ist extrem verwirrt. Zum größten Teil hat er die Realität fast vollständig aus den Augen verloren. Er hat eine Myriade von Illusionen erschaffen, und diese Illusionen sind so stark, dass er in ihnen eingeschlossen ist und ihm nicht gedient werden kann.

Aus diesem Grund wird es für ihn nötig sein, die starken katalytischen Reaktionen seines physischen Umfeldes zu erfahren, damit er aus seiner selbst gemachten Illusion ausbrechen kann. Viele derjenigen, die in einer ihrer eigenen Illusionen gefangen sind, sind dennoch bereit und begierig darauf, im Licht unseres Schöpfers zu dienen.

Es ist sehr, sehr einfach. Es ist nicht nötig, im komplexen Netz der intellektuellen Suche verloren zu gehen, auf das der Mensch so stolz ist. Es ist lediglich nötig, dass er sich selbst einem Verständnis öffnet, das nicht von einer intellektuellen Natur ist. Dies kann er durch tägliche Meditation erreichen. Es ist lediglich notwendig, dass er sein Bewusstsein erhöht, damit er die Erkenntnis seiner Einheit mit der Schöpfung und dem Schöpfer versteht.zitiert aus: Dienst der Liebe

 

Autor: Jochen Blumenthal

Kindle-eBook Taschenbuch