Hinter der Unruhe gibt es einen Wunsch

Grüße im Licht, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin Oxal. Einmal mehr, meine Freundinnen und Freunde, habe ich die besondere Ehre, mit euch zu sprechen.

Wie wir hier im Weltraum sitzen, außerhalb eures solaren Wirbels, und kontinuierlich Beobachtungen und Berechnungen durchführen, finden wir, dass die Negativität, die sich über viele Generationen eurer Völker hinweg in der Aura eures Planeten angesammelt hat, anfängt ihre Reaktionen auf eure Leute und ihre Angelegenheiten zu haben. Wir finden eine große Spannung vor, die unter euren Völkern wächst. Eine große Unruhe, aber wenn wir weiter schauen, finden wir, dass es hinter der Unruhe einen Wunsch gibt, der im Geist und Bewusstsein von euch Menschen wächst.

Wie wir euch zu Beginn unseres Kontaktes mit euch gesagt haben, werden die Menschen der Erde aufgeweckt für eine Wahl. Sie fangen an zu verstehen, dass es Wege gibt, die man gehen kann, und dass sie eine Wahl treffen müssen. Die Wahl im Geiste aller Menschen ist jedoch nicht so, wie wir sie gerne sehen würden. Es gibt jene, die den Pfad des Dienstes nicht nutzen, den Weg von Licht, Liebe und Erkenntnis. Aber zahlreich sind auch jene, die zu der Verwirklichung kommen, dass es verrückt wäre, einem anderen Weg zu folgen, als dem Weg des Dienstes an der Menschheit. Und im Geiste dieser wird auch die Verwirklichung gehoben, dass sie befreit werden müssen von den Fesseln, die sie so viele Generationen lang blockiert haben.

Weiterlesen

Zeit ist ein Feld

Zeit ist ein Feld, wie bei eurem elektrischen Feld, eurem magnetischen Feld. Aber was ist ein Feld, meine Freundinnen und Freunde? Ein Feld ist eine Wirkung. Ein Feld ist in eurem Geist. Ein Feld hat in verschiedenen Abständen verschiedene Wirkungen. So auch Zeit. Wie ihr vor kurzem gesagt habt, sind Zeit und Raum abhängig, eins vom anderen. Es wurde auch gesagt, dass sie total unabhängig voneinander sind und keine Beziehung haben.

Beide dieser Aussagen sind wahr.

via Oxal@L/L Research

1 Dienst ist sehr natürlich

dienst-der-liebe-thumbZu dienen ist sehr natürlich. Es ist der Weg des Schöpfers, es ist der Plan der Schöpfung. Alles in der Schöpfung erbringt einen Dienst. Die Vegetation, die auf unserem Planeten im Überfluss existiert, erbringt einen Dienst. Aber wir ignorieren ihn. Die Tiere auf unserem Planeten erbringen einen Dienst, aber auch er wird weitgehend ignoriert. Die Blumen, die Luft, die wir atmen, das Wasser – alle erbringen ihren Dienst, aber er wird ignoriert. Wenn wir diesen Dienst in Betracht ziehen würden, dann würde offensichtlich werden, dass alles in der Schöpfung dazu da ist, einen Dienst zu erbringen.

Dies schließt alle Kinder des Schöpfers mit ein. Jeder von uns ist hier, um einen Dienst zu erbringen. Dies ist der Plan der unendlichen Schöpfung. So funktioniert sie. Es ist lediglich notwendig, dies zu verstehen, und dann sind alle Dinge möglich. Leider wird dieses Prinzip auf unserem Planeten nicht verstanden. Sehr, sehr Wenige, die auf unserem Planeten leben, verstehen die Einfachheit und Totalität dieses Plans, aber so funktioniert die Schöpfung. Es ist lediglich nötig, dass wir dies verstehen und dann unseren Dienst leisten, so gut wir können.

Lasst uns diesen Dienst an unseren Mitmenschen erbringen. Dann werden wir wieder so funktionieren, wie es unser aller Schöpfer geplant hat.

Im Dienst an unseren Mitmenschen ist es notwendig, exakt nach ihren Bedürfnissen und Wünschen zu dienen. Niemand kann dies für einen anderen festlegen. Sollten diese Wünsche und Bedürfnisse außerhalb der Grenzen deiner Fähigkeiten oder deines Wunsches zu dienen liegen, dann ist es besser, sich zurückzuhalten.

Deine Mitmenschen rufen auf vielerlei Arten nach vielen Dingen. Sie suchen, aber meistens wissen sie nicht, was sie suchen. Bald werden sie deinen Dienst suchen.

aus Dienst der Liebe