Die Reise der Suche

05 Die Reise der Suche

Werbeanzeigen

01 Übungen zur Erleuchtung

Aus „14 Lehr/Lern-Werkzeuge aus dem Ra-Material“, 01 Übungen zur Erleuchtung

Lehr/Lern-Werkzeuge aus dem Ra-Kontakt

01 Übungen zur Erleuchtung


in Anlehnung an Ra 10.14

Fragesteller: Könntest für die allgemeine Entwicklung [der] Leser dieses Buches einige der anzuwendenden Praktiken oder Übungen angeben, um eine Beschleunigung in Richtung des Gesetzes des Einen zu bewirken?

Ra: Ich bin Ra.

Übung Eins. Diese ist die nahezu höchst zentrierte und anwendbare innerhalb eures Illusionskomplexes. Der Moment enthält Liebe. Dies ist die Lektion/das Ziel dieser Illusion oder Dichte. Die Übung besteht darin, diese Liebe bewusst in Bewusstseins- und Erkenntnisverzerrungen zu suchen. […]

Übung Zwei. Das Universum ist ein Wesen. Wenn ein Geist/Körper/Seele-Komplex einen anderen Geist/Körper/Seele-Komplex sieht, sieh den Schöpfer. Dies ist eine hilfreiche Übung.

Übung Drei. Schau in einen Spiegel. Sieh den Schöpfer.

Übung Vier. Blicke auf die Schöpfung, die um den Geist/Körper/Seele-Komplex jedes Lebewesens liegt. Sieh den Schöpfer.

Die Grundlage oder Voraussetzung dieser Übungen ist eine Vorliebe für das, was ihr Meditation, Kontemplation oder Gebet nennt. […]

Ursprünglichen Post anzeigen

Aus Ra 10.14: Die nahezu höchst zentrierte und anwendbare Übung

Der Moment enthält Liebe 2Der Moment enthält Liebe“ – Was hat es mit diesem Satz auf sich? Don Elkins hat Ra in seinem Gespräch 1981 die Frage gestellt, ob Ra irgendwelche Übungen geben könnte, um sich schneller in Richtung des Gesetzes des Einen zu entwickeln.

Ra hat darauf mit vier Vorschlägen für Übungen geantwortet. Die vollständige Antwort von Ra 10.14 ist online hier zu finden, im Gratis-Download von Buch I auf www.llresearch.org und in der Gesamtausgabe im Das Gesetz des Einen-Verlag.

Die erste Übung, die Ra in seiner Antwort erläutert, ist seiner Einschätzung nach die „nahezu höchst zentrierte und anwendbare“ Übung innerhalb unseres „Illusionskomplexes“ (damit meint Ra in erster Linie die „dritte Dichte“ und unseren Körper darin).

Und diese eine, erste Übung besteht aus diesem Satz: „Der Moment enthält Liebe“ – und seiner Erkenntnis, seiner Verwirklichung.

Jeder Moment enthält Liebe und die Übung besteht laut Ra darin, diese Liebe in jedem Moment in „Erkenntnis- und Bewusstseins-Verzerrungen“ zu suchen, und immer mehr zu finden.

Ra will damit nicht vorschlagen, dass wir etwas mit Absicht verzerren sollen, um so Liebe zu entdecken, sondern, dass Alles, was wir wahrnehmen können, immer nur eine Verzerrung des Einen Schöpfers sein kann – und wir durch immer höhere und feinere Gleichgewichte und Ausgeglichenheiten, in uns selbst und mit unserer Außenwelt, in Harmonie und in die Einheit mit dem Schöpfer kommen.

Im zweiten Teil der Beschreibung dieser ersten Übung erläutert Ra auch noch einmal das Gesetz der Verdopplung – oder das „Gesetz des Quadrierens“: Indem wir mentale Entscheidungen, positive Einstellungen und meditative Arbeiten wiederholen, erhöht sich die Potenz ihrer Wirksamkeit.

Im weiteren Verlauf von Ra 10.14 erläutert Ra auch die 2.-4. Übung. Alle vier Übungen werden in den Lehr/Lern-Werkzeugen 01 Übungen zur Erleuchtung und 02 Der Schöpfer im Anderen aufgegriffen.