Bruder Philipps erste Botschaft

Die erste Botschaft von Bruder Philipp durch L/L Research (I)

Ich bin Philipp von der Bruderschaft der Sieben Strahlen. Ich grüße euch, meine Freundinnen und Freunde, in der Liebe und im Licht des unendlichen Einen, Schöpfer von uns allen. Schöpfer aller Dinge an allen Orten zu allen Zeiten. In Seinem Licht, meine Freundinnen und Freunde. Wir haben dies oft gesagt: „… in Seinem Licht.“ Bedenkt, meine Freundinnen und Freunde, was wir meinen, wenn wir sagen, „Sein Licht“.

Ja, meine Freundinnen und Freunde, das Bündnis der Planeten in Seinem Dienst ist hier, um euch zu dienen. Sie umkreisen euren Planeten in ihren Schiffen. Sie kommen in Schwärmen, zu Abermillionen kommen sie von überall her aus der Schöpfung. Sie kommen zu euch zu dieser Zeit, um euch zu dienen. Werdet ihr sie nicht euch dienen lassen? Denn sie sind hier, jetzt. Wenn ihr schauen werdet, werdet ihr sie sehen, denn sie werden sich jenen von euch zeigen, die sich wünschen würden, sie zu kennen. Sie würden euch offen begrüßen, aber sie können nicht, denn die meisten Menschen eures Planeten haben es so gewollt. Die genauen Reaktionen, die geschehen würden, wenn ein direktes Treffen zu dieser Zeit stattfinden würde, sind bereits bekannt. Aus diesem Grund ist es sehr notwendig, dass ihr in aktiverem Dienst fortfahrt. Es ist sehr notwendig, dass immer mehr eurer Leute die Wahrheit lernen. Nur das wird einen Zustand bringen, der ermöglicht, dass direkter Kontakt stattfinden kann.

Im L/L-Archiv: die ganze Botschaftdas englische Original

„Bist du in der Nähe?“

Aus Don Elkins Einleitung zu Voices of the Confederation (1975) 

Don Elkins (possibly 1968)

Don Elkins in den 1960ern

Es war ein kalter, klarer Abend im Februar 1963. Fünfzehn Menschen saßen in Hal Prices Wohnzimmer; in der Dunkelheit waren sie jedoch schwer zu zählen. Das Haus lag in vorstädtischer Mittelklasse-Normalität in einer der Städtchen um Louisville in Kentucky herum. Aber die fünfzehn Menschen in dem dunklen Raum verhielten sich etwas seltsam.

Falls Sie genau hingesehen hätten, wäre das schwache Licht, das durch den Stoff des geschlossenen Vorhangs fiel, ausreichend gewesen, um offenzulegen, dass einige der Menschen dort ihre Münder öffneten und schlossen, und gelegentlich würde einer von ihnen seine Zunge schnell bewegen und schnalzende Geräusche mit seinem Mund machen.

Dann begann einer der Anwesenden auf eine komische, extrem gezwungene Weise zu sprechen. „Grüße in der Liebe und dem Licht des Unendlichen Schöpfers“, platzte es aus ihm heraus.

Eine andere Person fragte: „Bist du in der Nähe?“

Weiterlesen