Dient jemandem oder etwas, und ihr dient euch

empfangen von Don Elkins am 4. Januar 1974

Ich bin Oxal. Ich bin bei diesem Instrument und verwende Kontrolle, denn er ist es nicht gewohnt, mich zu channeln. Es tut mir leid, dass es notwendig ist, diese Art von Kontrolle für eine kleine Weile zu verwenden, aber er muss in der Lage sein zu sprechen, und dabei meine Gedanken verwenden.

Ich bin ein Mitglied des Bündnisses der Planeten im Dienst Unseres Unendlichen Schöpfers. Ich bin hier, wie es meine Brüder und Schwestern sind, um euch Menschen zu dienen. Dies wurde euch heute Abend gesagt. Aber es gibt einige andere Dinge, die euch zu dieser Zeit gesagt werden sollten. Wir vom Bündnis der Planeten im Dienst Unseres Unendlichen Schöpfers sind aus einem weiteren Grund hier. Dieser Grund ist, um uns selbst zu dienen. Denn, meine Freundinnen und Freunde, indem wir euch dienen, dienen wir uns selbst. So ist die Schöpfung aufgebaut. Sie ist so erschaffen, dass wenn ihr irgendjemandem oder irgendetwas in dieser Schöpfung dient, dann dient ihr euch selbst. Das ist eine Wahrheit, die nicht veränderlich ist. Die Schöpfung, meine Freundinnen und Freunde, ist ein Ding, und es ist unmöglich in dieser Schöpfung zu handeln, ohne sich selbst dadurch zu beeinflussen. Das wurde von den meisten Menschen eures Planeten nicht verstanden, und aus diesem Grund haben sie sich selbst auf eine miserable Weise beeinflusst. Dies bedauern wir sehr, denn indem sie das getan haben, haben sie nicht nur sich selbst beeinflusst, sie haben uns beeinflusst. Sie haben uns sehr traurig gemacht.

Wir sind traurig, denn wir bedauern es, Menschen zu sehen, die so unglücklich sind wie eure. Es ist nicht notwendig, meine Freundinnen und Freunde, unglücklich zu sein. Es ist nur notwendig, zu allen Zeiten ekstatisch zu sein, denn das ist der Weg, wie der Schöpfer es beabsichtigt hat. Wenn verstanden wird, dass alle Dinge eins sind, und es unmöglich ist, irgendetwas Anderem zu dienen ohne euch selbst, dann wird der Zustand von Ekstase, von dem ich gesprochen habe, Realität.

Es tut mir leid, dass ich genötigt bin, dieses Instrument zu kontrollieren, aber ich wollte euch diese Gedanken ohne die Möglichkeit einer Fehlinterpretation geben. Ich bin Oxal. Ich werde euch nun verlassen, in Seiner Liebe und Seinem Licht. Adonai vasu borragus.

zur vollständigen Botschaft im L/L Research-Archiv

Hinter der Unruhe gibt es einen Wunsch

Grüße im Licht, meine Freundinnen und Freunde. Ich bin Oxal. Einmal mehr, meine Freundinnen und Freunde, habe ich die besondere Ehre, mit euch zu sprechen.

Wie wir hier im Weltraum sitzen, außerhalb eures solaren Wirbels, und kontinuierlich Beobachtungen und Berechnungen durchführen, finden wir, dass die Negativität, die sich über viele Generationen eurer Völker hinweg in der Aura eures Planeten angesammelt hat, anfängt ihre Reaktionen auf eure Leute und ihre Angelegenheiten zu haben. Wir finden eine große Spannung vor, die unter euren Völkern wächst. Eine große Unruhe, aber wenn wir weiter schauen, finden wir, dass es hinter der Unruhe einen Wunsch gibt, der im Geist und Bewusstsein von euch Menschen wächst.

Wie wir euch zu Beginn unseres Kontaktes mit euch gesagt haben, werden die Menschen der Erde aufgeweckt für eine Wahl. Sie fangen an zu verstehen, dass es Wege gibt, die man gehen kann, und dass sie eine Wahl treffen müssen. Die Wahl im Geiste aller Menschen ist jedoch nicht so, wie wir sie gerne sehen würden. Es gibt jene, die den Pfad des Dienstes nicht nutzen, den Weg von Licht, Liebe und Erkenntnis. Aber zahlreich sind auch jene, die zu der Verwirklichung kommen, dass es verrückt wäre, einem anderen Weg zu folgen, als dem Weg des Dienstes an der Menschheit. Und im Geiste dieser wird auch die Verwirklichung gehoben, dass sie befreit werden müssen von den Fesseln, die sie so viele Generationen lang blockiert haben.

Weiterlesen

Es ist die Zeit der Seelenernte

Heute Nachmittag habt ihr über die Ernte auf eurem Planeten Erde gefragt, der großartigen Zeit, wenn Seelen die dritte Dichte, die Dichte der bewussten Wahl, abschließen können, in die Dichte von Liebe und Erkenntnis (auch: Verständnis) hinein, wie viele sie genannt haben. Jene hier sind, natürlich, an dem interessiert, was als die „positive Ernte“ bezeichnet werden könnte; die Ernte, welche dadurch beschrieben wird, Anderen mehr zu dienen als dem eigenen Selbst, denn das ist das Einzige, was notwendig ist, meine Freundinnen und Freunde, dass ihr Anderen mehr dient, als ihr euch selbst dient. Wenn diese einfache Entscheidung getroffen wurde, kann vieles studiert und gelernt werden, innerhalb der großen Reichweiten der vierten Dichte, die jetzt euren Planeten und seine Bevölkerung mit den Energien von all-mitfühlender Liebe umgibt und erfüllt. Die Wesen, die diese Liebe in ihren Leben ausdrücken können, sind diejenigen, die sich für diese Ernte zur Verfügung stellen, und in der Tat wird der Planet selbst in die vierte Dichte hinein geerntet, denn auch er, als ein Wesen, entwickelt sich weiter.

Quo vom 06. Februar 2016

Ihr als Suchende verbringt Dritte-Dichte-Zeit damit zu entscheiden, wie ihr lieben wollt.

Q’uo