Ehe – ein schwer beladenes Vehikel für Dienst

Fragesteller: Wenn ich darf, könntest einige Worte über die Beziehung sprechen, die wir Ehe nennen, und ihr Rolle im Thema Verantwortung?

Ich bin Laitos. Die Frage, die du stellst, ist etwas komplex. Die Beziehung, die unter euch Menschen als Ehe bekannt ist, ist ein Vehikel für Dienst. Die Polarität zwischen zwei Wesen zieht sie zueinander und formt in jedem eine Neigung, von Dienst zu sein. Dies ist die Basis der Beziehung. Diese Beziehung ist schwer beladen, mit schweren Schwierigkeiten, die der nicht-flexiblen Struktur innewohnen, welcher es an der Neigung zu Dienst mangelt.

Deshalb, wenn man in der Illusion mit dieser Beziehung umgeht, ist es gut, vom Geist alle möglichen Gedanken von der Notwendigkeit, welche der Ehebund vorzuschlagen scheint, zu klären, und sich stattdessen auf die Neigung zu Dienst aneinander zu konzentrieren, welche die Entstehung Beziehung verursachte.

Mehr zum Thema Ehe und Verantwortung von Laitos im englischen Original von L/L Research

Jedes Hindernis beschleunigt die Reise

Jedes sogenannte Hindernis ist für alle Suchenden höchst wichtig, welche Form dieses Hindernis auch immer annehmen mag. Denn es ist nicht der Zweck eurer Illusion noch von eurer Inkarnation, euch reibungslos ohne das Ruckeln und Poltern und Straucheln von Zeit zu Zeit zu bewegen. In solchem Durcheinanderbringen der Reise wird alles umgeschichtet, damit von Zeit zu Zeit eine Neueinschätzung von dem stattfinden muss, was gewonnen wurde, und dem, was gesucht wird, und der Mittel, mit denen ein Suchender oder eine Suchende der Wahrheit dies tut. In solchen Zeiten wird, was auch immer für eine spirituelle Stärke vom Suchenden oder der Suchenden gewonnen wurde, ins Spiel gebracht, und ihre volle Reichweite ermöglicht, damit der oder die Suchende, wie ein junges Kätzchen, sich selbst austesten kann, und herumrollen und sich überschlagen, mit dem Leben und seinem Katalyst, wenn wir so mit den Worten spielen dürfen, und diese neue Synthese von Sein finden. Die Fortsetzung der Reise der Suche ist das Wichtigste, denn es ist eine unendliche Reise, und jedes Hindernis behindert in Wahrheit die Reise nicht, sondern beschleunigt sie wahrlich, indem es dem, was alt und abgegriffen und nicht länger nützlich ist, die Gelegenheit bietet, ausrangiert zu werden, und dem, was eine neue Möglichkeit für die Betrachtung des oder der Suchenden ist, die Gelegenheit, vor den Geist des oder der Suchenden gesetzt zu werden.

von Latwii@L/L Research

Oxal: Zeit ist ein Feld

Ich bin Oxal. Ich bin bei diesem Instrument. Ich bin für den Zweck gerufen worden, über das Wesen und die Realität von Zeit zu sprechen.

Zeit ist ein Feld, wie bei eurem elektrischen Feld, eurem magnetischen Feld. Aber was ist ein Feld, meine Freundinnen und Freunde? Ein Feld ist eine Wirkung. In eurem Geist ist ein Feld. Ein Feld hat in verschiedenen Abständen verschiedene Wirkungen. So auch Zeit. Wie ihr vor kurzem gesagt habt, sind Zeit und Raum abhängig, eins vom anderen. Es wurde auch gesagt, dass sie total unabhängig voneinander sind und keine Beziehung haben.

Beide dieser Aussagen sind wahr. [Fortsetzung]

via Oxal@L/L Research


BookCoverImage (5)Enthalten in Oxal und Hatonn, August 1973: Was ist Zeit? (Softcover)

Online auf Deutsch und Englisch

Der Test der Einweihung

Es gibt etwas, das ihr „das Testen“ nennen mögt, und das oftmals als Einweihung der einen oder anderen Art bezeichnet wird. Die Einstellung, die das Mittel ist, mit dem der oder die Suchende die Erscheinungsformen der verschiedenen Jahreszeiten der Suche der Seele sieht und annimmt, ist von höchster Wichtigkeit in jedem Testen, denn falls innerhalb des Blickpunktes des oder der Suchenden entdeckt werden kann, dass jede Situation eine metaphysische Tragweite hat, die sich um das Konzept von Liebe und Annahme dessen, was ist, dreht, dann kann der oder die Suchende die spezielleren Lektionen stärker nutzen, die das primäre Konzept von Liebe umkreisen, welches in jedem Kreislauf oder in jeder Jahreszeit gefunden werden kann.

Folglich wird das Testen durch die Feuer von Erfahrung erreicht, die die Inkarnation auf eine Weise berühren, welche die Aufmerksamkeit konzentriert, so dass die größtmögliche Einstellung zu Akzeptanz und Frieden dann den Geist färbt.

via Quanta@L/L Research

4 Der einfache Gedanke der absoluten Liebe

Wir haben unser Bewusstsein darüber verloren, dass es der Plan des Schöpfers ist, für all Seine Kinder zu sorgen, ihre Wünsche zu erfüllen und ihnen einen Zustand der Vollkommenheit zu bieten. Wir Menschen haben das Bewusstsein verloren, das rechtmäßig unseres ist. Und warum haben wir es verloren? Weil wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere eigenen Gerätschaften und Erfindungen konzentrieren. So lassen wir uns von unserem eigenen Spielzeug und unseren eigenen Ideen hypnotisieren. Im Geist ist der Mensch noch ein Kind.

All dies kann leicht geheilt werden und der Mensch kann wieder zu einer Wertschätzung der Realität zurückkommen, anstatt die Illusion, die er in seinem eigenen Geist erschaffen hat, zu verehren. Das Einzige was dazu nötig ist, ist, dass der Mensch sich dieser Wertschätzung der Realität in Meditation öffnet. Denn dadurch beruhigt er sein aktives Bewusstsein, das ständig nach Reizen in dieser sehr falschen Illusion sucht, die sich über so viele Jahrhunderte auf diesem Planeten entwickelt hat. So kann er sich sehr schnell wieder der Wertschätzung der Realität in der Funktionsweise der realen Schöpfung zuwenden.

Weiterlesen

6 Du bist im Garten Eden

Du bist im Garten Eden.

In diesem Garten herrscht Perfektion,

dort gibt es Sicherheit und Schutz.

Schutz vor allen denkbaren Übeln.

Im Garten Eden gibt es nichts Böses.

Du bist dort, wenn du meditierst.

Dieser Platz ist Realität.

Dieser perfekte Garten ist deine wahre Heimat.

 

Lebe diesen Garten in deinem Geist.

Nicht nur in Meditation, sondern immer.

Streck dich danach aus, zieh ihn zu dir heran,

und halte ihn nahe bei dir.

Werde eins mit deinem Garten,

denn dies ist dein wahres Ich.


25 Prinzipien CS 2 thumb 2

aus 25 Prinzipien der Realität

Kindle-eBook | Taschenbuch